MEH Facebook

Mit V200 033 zum roten Rauscher an die Ahr

Bereits zum vierten Mal fuhren wir am 28. September 2013 ins Ahrtal. Sind doch der Rotweinwanderweg und die diversen Winzerfeste immer eine Reise wert.

Im gemächlichen Tempo fuhr unser Zug der 1950er Jahre, gezogen von V 200 033, über Bönen, Unna, Hagen, Wuppertal, Köln und Bonn nach Remagen. Dort wechselten wir auf die romantische Ahrtalbahn. In dem reizvollen Tal, in dem noch Relikte der alten Eisenbahn - wie Telegrafenmasten und Formsignale überwiegen, hielt der Sonderzug in den Weinorten Ahrweiler, Dernau, Mayschoss sowie Ahltenahr zum Aussteigen. - Einen besonderen Gag erlaubte sich das Lokpersonal und beschriftete die Großdiesellokomotive als 220 033-5. So fuhr die Maschine im Jahre 1969 umher, als der erhabene Schriftzug trotz Computernummer noch vorhanden war.

 

Die Einfahrt nach Hagen Hbf hielt Andreas Eberhardt im Bild fest.

 

In Dernau exisiterten noch die oben erwähnten, typischen Merkmale einer Nebenbahn, z. B. Pfeiftafeln und Telegrafenmasten - wie auf den nächsten Bild zu sehen.

 

Bei Mayschoß stand Hans Peter Hölterhoff und nahm dieses Postkartenbild auf.

 

Auch in Kreuzberg(Ahr) stehen (noch) mechanische Signale.....

 

Die Rückreise nach Hamm(Westf) fotografierte Peter Alfter bei Mayschoß.

 

In Remagen gab es ein Zusammentreffen mit 103 113-7, die österreichische Wagen am Haken hatte.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.