Logo-Main.jpg

Auf ein gutes Neues Jahr 2024

 Die Museumseisenbahn Hamm und die Hammer Eisenbahnfreunde wünschen allen Freundinnen und Freunden, Fahrgästen und Mitgliedern ein gutes Neues Jahr.

Ausblickend auf 2024 werden wir natürlich wieder mit unseren Sonderzügen öffentlich präsent sein und hoffentlich genauso viel Interesse finden wie im vergangenen Jahr, wo wir erstmals ohne sichtbare Corona-Folgen unterwegs sein konnten. Die Auslastung hat uns positiv überrascht und dafür möchten wir uns bei allen Teilnehmenden bedanken. Und wenn wir auch wieder viel Arbeit an den Fahrzeugen und den Anlagen zu erledigen hatten, blicken wir sehr zufrieden auf das abgelaufene Jahr zurück.

 

der letzte Zug des Jahres - Nikolaus 2023

Wir werden einige Projekte zu Ende führen, mit etwas Glück auch einige davon zu Ende bekommen. Da sei zuerst unser vierachsiger Umbauwagen mit Sitz- und Gepäckabteil genannt, der bis vor zwei Jahren zumeist hinter dem Generatorwagen seinen Platz hatte. Damals musste er mit abgelaufenen Untersuchungsfristen abgestellt werden. Die nötige Hauptuntersuchung gestaltete sich jedoch sehr umfangreich, da eine umfassende Blechsanierung, sowohl beim Fußboden, der stellenweise gar nicht mehr vorhanden war, an den tragenden Blechen und auch an der Außenhaut, insbesondere bei den Fensterausschitten erforderlich wurde.

Inzwischen ist der Wagen wieder geschlossen, und der Fußboden über den Blechen ist schon neuverlegt. Jetzt geht es an den Innenausbau und danach an eine Ausbesserung der Lackierung und dann wird der Wagen hoffentlich im Laufe des Jahres wieder in den Zug eingereiht werden können, der damit 46 weitere Plätze bekommen wird.

Auch mit einem anderen Projekt, dem AByg, ebenfalls ein vierachsiger Umbauwagen, der aber statt des Gepäckraums ein geräumiges 1. Klasse-Abteil besitzt, wird es nun in unserer Regie vorangehen. Nach längerem  Aufenthalt zur Drehgestell- und Blechsanierung in einer Fachwerkstatt holen wir ihn bald heim und werden die restlichen Arbeiten am Wagen selbst zu Ende bringen. Ein Einsatz in diesem Jahr wird aber noch nicht möglich sein. Hier warten noch einmal 24 1. Klasse- und 46 2. Klasse-Plätze auf ihren Einsatz.

Unerwartet hat sich auch unser Lokomotivbestand noch einmal vergrößert, wie hier schon berichtet wurde. Das Kraftwerk in Uentrop wird ja seit einiger Zeit nicht mehr mit Kohle betrieben und ist faktisch stillgelegt. Überdauert hat dies eine kleine Diesellok aus dem Hause Orenstein & Koppel, die seit 1961 ununterbrochen auf dem Werk als Lok 2 eingesetzt war. Im Herbst wurde sie als Schenkung zur Museumseisenbahn überführt.

Manches wird sich auch in 2024 wiederholen wie die permanente Sanierung unserer eigenen Strecke. Das feuchte Klima an der Lippe ist Gift für die dort verlegten Holzschwellen, die wir Stück für Stück möglichst gegen gebrauchte Betonschwellen ersetzen werden. Im Jahr 2023 wurde dabei bereits ein großer Abschnitt geschafft, in diesem Jahr wird es weitergehen.

neue Schwellen in der "Grünen Hölle"

Neben der Infrastruktur gehört auch die Grünarbeit draußen auf der Strecke dazu, damit die Züge nicht an Zweigen oder Ästen entlang schrammen und auch die Anlagen um die Bahnhöfe einen gepflegten Eindruck verbreiten.

 

 die "Außenanlagen" am Bf. Lippborg-Heintrop

So ist abzusehen, dass uns auch in diesem Jahr die Arbeit nicht ausgehen wird und wir wieder unseren Beitrag leisten, die Hammer Eisenbahngeschichte lebendig zu erhalten, im Kleinen wie im Großen. Bleiben Sie uns gewogen.

Zum Schluss soll auch noch erwähnt werden, dass wir uns auch immer über neue Mitarbeitende freuen, die uns im technischen wie auch im kaufmännischen Bereich unterstützen können. Auch für "linke Hände" gibt es genug zu tun, und für technisch Begabte sowieso.

Auf ein gutes 2024!


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.